Stipendium.ch Erfahrungen & Erfahrungsberichte

Einige Beispiele von Personen, welche mit Hilfe von stipendium.ch und der nötigen Eigenleistung erfolgreich ein Stipendium von einer Stiftung/ einem Fond beantragt haben. Die Referenzen sind alle echt und können auf Anfrage verifiziert werden. Damit die aufgeführten Personen nicht unerwünscht kontaktiert werden, ist jeweils nur der Vorname ersichtlich. Nicht alle wollten ein Photo zur Verfügung stellen.

Falls auch du ein Stipendium mit unserer Hilfe erhältst, wären wir dankbar, von dir eine ähnliche Referenz zu erhalten.

Klaudia (29) aus Zürich – Zweitausbildung – Bachelor Fachhochschule Physiotherapie

Stipendien Referenz Klaudia
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
« Ich habe beschlossen, meine Karriere zu ändern und meinem Traum zu folgen und ein Studium in der Physiotherapie zu beginnen. Leider konnte ich keine Institution oder Organisation finden, die mir dabei helfen konnte. Stipendium.ch schickte mir eine Liste mit potenziellen Organisationen, die daran interessiert sein könnten, mich zu unterstützen. Sie stellten mir auch die Musterdokumente zur Verfügung, die ich verwenden konnte – es war sehr effizient und einfach! Ich habe CHF 3’000 für das erste Jahr meines Studiums erhalten, um die Schulgebühren zu bezahlen. Jetzt bin ich bereits im zweiten Studienjahr und ich bin sehr glücklich und dankbar für die Unterstützung! »

Manuel (26) aus dem Aargau – Erstausbildung (auf zweitem Bildungsweg) – Computer Science Master an der University College London (UCL)

Stipendien Referenz Manuel
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
« Der Aufwand lohnt sich! Ich habe mich für viele Stipendien bei verschiedenen Stellen beworben und schlussendlich auch einen fünfstelligen Betrag erhalten. Im September 2020 habe ich meinen Master in Computer Science am University College London (UCL) angefangen. Ohne das Stipendium wäre dieser Master nie möglich gewesen. Ich habe mich im Frühjahr 2020 bei Stipendium.ch gemeldet. Stipendium.ch hat mir qualifizierte Kontaktdaten von 16 Stiftungen / Fonds zukommen lassen. Zudem habe ich auch Vorlagen für das Anschreiben und den Finanzplan (Budgetplan) erhalten. Ich habe basierend darauf mein Bewerbungsdossier zusammengestellt und an die aus meiner Sicht relevanten Stiftungen geschickt. Nach etwa 2 Wochen hatte ich schon die Zusage für ein Stipendium von einer Stiftung in der Schweiz. »

Sonam (26) aus Chur – Erstausbildung – MSc an der Copenhagen Business School (CBS) im Bereich Business Innovation

Stipendien Referenz Miriam
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
« Nachdem ich meinen Bachelor an der Universität St. Gallen abgeschlossen hatte, habe ich mich für ein Zwischenjahr entschieden, um wichtige Berufserfahrungen zu sammeln. Denn zu diesem Zeitpunkt war ich mir nicht sicher, in welche Richtung ich meine Ausbildung weiterverfolgen sollte. Deshalb habe ich drei Praktika gemacht, bei denen ich zwar genug verdient habe, um in Zürich zu leben, jedoch nicht, um sehr viel für einen potenziellen Master zu sparen.

Bereits im Bachelor habe ich den grössten Teil alleine finanziert – einen Teil durch meine Offizierslaufbahn im Militär davor, den Rest mit einer Teilzeitstelle von 40% während des Studiums. Nach dem Bachelor wusste ich bereits, dass ich meinen Master gerne im Ausland machen würde. Vor diesem Hintergrund fand ich die skandinavischen Länder sehr attraktiv, da ich noch nie in einem der nordischen Länder gewesen bin, jedoch sehr viel Gutes darüber gehört habe. Obwohl die Universitäten in Skandinavien keine Semestergebühren verlangen, musste ich mit ähnlichen Lebenskosten wie in der Schweiz rechnen. Aufgrund dieser Budgetierung wusste ich, dass meine Ersparnisse nicht ausreichen werden. Hinzu kommt, dass ich beim Kanton nicht für Stipendien anfragen konnte, da ich nicht in der Schweiz studiere. Nach kurzer Internetrecherche bin ich hierbei auf stipendium.ch gestossen. Vor meiner Registration schrieb ich dem Kundenkontakt, welcher meine Fragen kompetent beantworte konnte. Dies hat mich überzeugt und ich habe mich registriert.

Nach dem Ausfüllen des Online-Formulars wurde mir innert kurzer Zeit eine gute Auswahl an möglichen Stiftungen zugesendet. Davon habe ich insgesamt 10 angeschrieben, wobei der Prozess der Gesuchs Stellung sehr zeitaufwändig war. Die Stiftungen verlangen verschiedene Unterlagen, welche erstellt und zeitgerecht eingereicht werden müssen. Glücklicherweise stellt stipendium.ch Hilfsunterlagen wie bspw. eine Tabelle zur Budgetierung oder Beispiele von Schreiben zur Verfügung. Nachdem ich die jeweiligen Dossiers erstellt hatte, habe ich diese gemeinsam versendet und erhielt innerhalb von acht Wochen acht Rückmeldungen. Erfreulicherweise haben zwei Stiftungen eine einmalige Unterstützung zugesagt. Diese einmaligen Beiträge bedeuten mir sehr viel und erleichtern den Start in Kopenhagen finanziell gesehen sehr. Bei den sechs Absagen war jeweils nur teilweise eine klare Begründung dabei. Entweder waren die finanziellen Mittel für dieses Jahr bereits vergeben oder es hiess, dass mein Gesuch nicht dem Stiftungszweck entspricht. Aus meiner Sicht sind Erfolgsfaktoren eine klare Budgetierung, präzise formulierte Motivationsschreiben und ein sauberes Dossier im Allgemeinen.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich das Masterstudium erfolgreich abschliessen kann, unter anderem auch dank dieser grossartigen Starthilfe. »


Lukas (24) aus dem Aargau – Erstausbildung – MSc Management of Information Systems and Digital Innovation an der London School of Economics (LSE)

Stipendien Referenz Miriam
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
« Durch Stipendium.ch habe ich die Kontaktdaten von über 15 Stiftungen erhalten, die mein Studium möglicherweise unterstützen würden. Daraufhin habe ich mein Bewerbungsdossier zusammengestellt und an die Stiftungen gesendet. Bereits nach zwei Woche habe ich eine positive Rückmeldung erhalten und mir wurde ein fünfstelliger Betrag in Form eines Stipendiums gewährt. Ohne Stipendium.ch hätte ich diese Stiftung im Internet nicht gefunden. Ich kann Stipendium.ch sehr empfehlen und möchte mich nochmals beim ganzen Team herzlichst für die Unterstützung bedanken. »


Vera (41) aus dem Aargau – Weiterbildung – CAS Schulsozialarbeit an der ZHAW

Stipendien Referenz Miriam
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
« Den Tag, an dem ich den Brief aus dem Briefkasten holte, werde ich nicht so schnell vergessen. Ich habe einen Antrag gestellt für das Schulgeld für den CAS Schulsozialarbeit an der ZHAW.

Ausgangslage war, dass ich einen Beruf finden musste, der sich besser mit der Familie vereinbaren liess. Mit den Arbeitszeiten in der Schulsozialarbeit lässt sich die Doppelbelastung Kinder und Arbeit bewältigen. Auf meinem gelernten Beruf gibt es fast nur Stellen mit unregelmässigen Arbeitszeiten, Abend- und Wochenendschichten. Dann sind aber die Tagesstrukturen geschlossen. Der Vater der Kinder wohnt in einer anderen Gemeinde und Grosseltern können nicht einspringen.

Von stipendium.ch erhielt ich 11 geeignete Stiftungsadressen. Mit der Darstellung meiner Situation allgemein und der Ausführung meiner finanziellen Situation im Besonderen (alleinerziehende 3fache Mutter mit wenig Unterhaltszahlungen) schrieb ich die Stiftungen an. Dies hat zwar mehrere Stunden in Anspruch genommen, aber das Resultat war mehr als genug Entschädigung. Zudem weiss ich jetzt selber besser Bescheid über mein Budget, da ich mal alles säuberlich auflisten musste 🙂

Nur wenige Wochen nachdem ich die Anträge verschickt habe, meldete sich eine Stiftung und zahlte das gesamte Schulgeld von 6900.- Franken. Was für eine Freude! Einzige „Bedingung“: Sie würden sich freuen, wenn ich Ihnen mitteile, wenn ich die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen habe. Noch so gerne werde ich die Stifter daran teilhaben lassen.

Noch ein paar Wochen später meldete sich eine weitere Stiftung mit der Frage, ob bereits eine Finanzierung gefunden wurde. Ich bejahte dies und fügte aber an, man könne mich auch zusätzlich gerne noch in der Ausbildung unterstützen. Dies zum Beispiel mit der Übernahme der Kosten für einen Laptop, die Übernahme der Wegkosten mit dem Zug und für die Übernahme der Kosten für den Mittagstisch bei den Kindern an meinen Schultagen. So erhielt ich eine weitere einmalige Spende von 3500.- Franken.

Bedingung: Die Stifterin würde sich noch über ein paar Zeilen mehr freuen, um sich ein besseres Bild machen zu können, wen sie unterstützt und die Bitte den Namen der Stiftung niemandem zu nennen.

Ich bin begeistert von Stipendium.ch. Die mir gesendeten Unterlagen waren klar, übersichtlich und verständlich. Diese Adressen der zu mir passenden Stiftungen zu kaufen, war einfach genial. Vielen Dank! »


Miriam (24) aus Nidwalden – Zweitausbildung – Bachelor in Umweltingenieurwesen

Stipendien Referenz Miriam
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
« Für mein Studium hatte ich während der Berufslehre schlichtweg zu wenig auf die Seite legen können, um mein Studium selbstständig zu finanzieren. Meine Eltern sind geschieden und beide berufstätig. Allerdings haben auch sie nicht die Möglichkeit mich finanziell mit grossen Beiträgen zu unterstützen. Für mein Studium zur Umweltingenieurin habe ich vom Kanton leider keine Stipendien erhalten. Da ich mein Studium Teilzeit absolviere, hatte ich immer die Möglichkeit nebenbei in meinem erlernten Beruf als Fachfrau Gesundheit zu arbeiten. So konnte ich immerhin einen Teil meiner Auslagen selbst decken. Dies reicht allerdings nicht aus, um alle Kosten zu decken.

Durch Stipendium.ch habe ich zwei Monate vor dem Studium eine Liste mit Stiftungen erhalten, welche für mich und meine Ausbildung in Frage kommen. Ich habe alle Empfehlungen befolgt und habe bestimmt 4 Tage in das Zusammenstellen aller Gesuchsunterlagen investiert. Von einigen angefragten Stiftungen habe ich ziemlich schnell eine Antwort erhalten, bei einigen ging es ein halbes Jahr und andere haben sich gar nie zurückgemeldet. Schon für die Berufsmatura habe ich CHF 3000 von zwei Stiftungen erhalten. Fürs erste Jahr in meinem Studium habe ich von 3 Stiftungen insgesamt CHF 5000 erhalten. Dies ermöglichte mir die Ausgaben für das GA und die Studiengebühren zu decken. Im zweiten Jahr habe ich alle Stiftungen wieder angefragt und noch neue dazu. Erneut habe ich von zwei Stiftungen CHF 5000 erhalten und eine hat mich für ein Gespräch nach Zug eingeladen. Diese hat mir dann CHF 6000 pro Studienjahr gutgeheissen. Dies ist für mich eine riesige Entlastung und ermöglicht es mir, mich mehr aufs Studium zu konzentrieren und die Arbeit wirklich als Nebensache anzusehen.

Ich investiere jeden Sommer wieder mindestens zwei Tage in das Zusammenstellen und Schreiben der Gesuche. Ich führe eine Liste, wo ich eintrage, welche Stiftungen ich angefragt habe, von welcher ich wann wie viel erhalten habe und was die Gründe für Zu- und Absagen sind. So kann ich im darauffolgenden Jahr wieder darauf Bezug nehmen und mich bei Stiftungen auch noch einmal bedanken, falls sie mir bereits einmal einen Betrag gutgeheissen hatten. Trotz der Arbeit, welche jedes Jahr wieder anfällt für die Gesuche, sind diese Stipendien für mich eine grosse Erleichterung.»


Sebastian (23) aus Zürich – Erstausbildung – Bachelor in Sustainable Development in England

Stipendien Referenz Sebastian
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
« Von den empfohlenen 10 Stiftungen haben mir 2 eine einmalige finanzielle Unterstützung gewährt, in Höhe von SFr. 2000.- und SFr. 10’000.-.

Für den Lebensunterhalt sowie die Studienkosten für meinen Bachelor in Nachhaltiger Wirtschaft an einer britischen Universität bin ich auf finanzielle Hilfe angewiesen. Die Suche nach potenziellen Geldgebern in Form von gemeinnützigen Stiftungen/ Fonds fiel mir schwer. Um dies zu vereinfachen, bietet stipendium.ch einen ausgezeichneten Service an. Mir wurden gemäss meinem Studiengang und weiteren Kriterien 10 Stiftungen empfohlen, bei welchen ich ein Gesuch stellen sollte. Ich beschäftigte mich anschliessend zwei Wochenenden mit der Zusammentragung von Zeugnissen, Immatrikulationsbestätigungen, Studienscheinen, dem Lebenslauf und vor allem dem Bewerbungsschreiben – äusserst zeitintensiv. Ein A4-langes Bewerbungsschreiben diente mir als Vorlage. Dem Tätigkeitsbereich und Stiftungszweck jeder einzelnen Stiftung entsprechend habe ich jedes Motivationsschreiben massgeschneidert, um die Erfolgsaussichten bei den Stiftungen zu erhöhen. Ich empfehle seriöse Arbeit bei der Bewerbung. Die Wartezeit für Rückmeldungen der Stiftungen verhielt sich bei mir äusserst unterschiedlich. Erste Antworten meist per E-Mail oder Postweg gingen bereits nach 3 Wochen ein, zuweilen auch Stellungnahmen der Stiftungen à la «Ihr Antrag wird anlässlich der nächsten Konferenz unseres Stiftungsrates geprüft…» gemacht wurden. Hierbei ist Geduld vonnöten. Die letzten Antworten trafen erst nach 5 Monaten ein. Die SFr. 2000 wurden mir ohne weitere Nachfrage zugesprochen. Doch im Normalfall haben Stiftungen weitere Dokumente und Klarstellungen zum Nachschicken eingefordert. So hat mich die Stiftung, welche mir die hohe Summe von SFr. 10’000.- zugesprochen hat, erst einmal zu einem persönlichen Gespräch zu sich nach Zug (ich lebe in Zürich) eingeladen, wo ich mich tête-à-tête beweisen musste.

Ich empfehle euch stipendium.ch wärmstens. Allerdings ist es damit nicht getan. Das hohe Stipendium in meinem Fall war die Frucht von seriöser Arbeit, eigenständiger Internetrecherche zu den 10 Stiftungen und einer frühzeitigen Bewerbung (Dezember, Januar).»


Miguel (16) aus dem Aargau – Erstausbildung – Vorkurs für Gestaltung

Stipendien Referenz Miguel
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
Geschrieben von der Mutter: « Mein Sohn Miguel wollte eine Lehrstelle als Grafiker absolvieren. Leider ist es unmöglich, ohne den Vorkurs für Gestaltung eine Lehrstelle zu bekommen. Sogar im Polydesigner3D Bereich Creation braucht es diesen Vorkurs. Man bekommt vom Kanton Aargau keine Stipendien für diese Schule. Wir sind dann in die Berufsberatung gegangen und ich bekam den Tipp stipendium.ch zu kontaktieren. Ich habe mich angemeldet und für einen Betrag von 80.- Fr, bekamen wir zehn Stiftungen und Adressen, die auf Miguel’s Bedürfnis angepasst waren. Also habe ich diese Adressen mit Anträgen angeschrieben und alle Unterlagen dazu gedruckt. Gottseidank hat uns stipendium.ch auch eine Vorlage dazugegeben, wie man den Antrag professionell schreiben sollte. Wir hatten wenig Hoffnung, da uns das Stipendienamt sagte, es sei schwierig. Aber siehe da, nach fünf Absagen kam in der dritten Woche eine Zusage von 16000.- Fr. von einer Stiftung. Wir haben uns so sehr gefreut, dass Miguel nun ein Fundament für seinen Berufsweg legen kann. Vielen Dank dafür! Ohne stipendium.ch hätten wir keinen Weg gefunden. Auch ich als Mutter bin überglücklich und dankbar für diese Möglichkeit. Ich würde stipendium.ch jederzeit weiterempfehlen.»


Lukas (23) aus Luzern – Zweitausbildung Bachelor Illustration

Stipendien Referenz Lukas
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
«Nachdem ich beim Kanton für ein Stipendium abgelehnt wurde und für meine Zweitausbildung selbst aufkommen musste, erfuhr ich über Stipendium.ch. Knapp CHF 80.- schien mir ein kleiner Betrag zu sein, unter dem Gesichtspunkt, dass ich nach einer eigenen mehrstündigen Recherche aufgegeben hatte. Nicht nur Adressen von Stiftungen sind in den Unterlagen enthalten, auch ein Dossier von über 20 Seiten, welches beschreibt, wie genau Stiftungen und Fonds funktionieren, wie man sich richtig bewirbt, nützliche Links und ein vorgefertigter Budgetplan! Nach ca. 10 Bewerbungen wurde ich bei einer Stiftung zu einem Gespräch eingeladen und erhielt danach einen positiven Entscheid für ein Stipendium in der Höhe von CHF 16’000! Ich bin Stipendium.ch unendlich dankbar. Nach 2 Jahren suche ich nun erneut nach Stipendien und wende mich ohne zu Überlegen an das hilfsbereite, kompetente und nette Team von Stipendium.ch.»

Vollständiger Erfahrungsbericht hier auf fhnews.ch zu lesen.


Eva (32) aus Zürich – Master in History of Design am Royal College of Art in London

Stipendien Referenz Eva
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
«Meine Erfahrung mit stipendium.ch war grossartig: Ich bin toll beraten worden, die Mitarbeiter haben sich jeweils schnell zurück gemeldet, sogar mein Dossier durchgesehen und mir wertvolle Tipps gegeben. Meine Unterlagen wurden via Stadt Zürich an verschiedene Stiftungen geschickt, da man viele Stiftungen nicht direkt anschreiben sollte. Nebst einigen Absagen, wurde mir am Ende Geld im Gesamtwert von 7500 Chf von 5 privaten Stiftungen zugesprochen, also die Hälfte meiner Studiengebühren für den Masterstudiengang am Royal College of Art in London. Dazu erhielt ich von der Stadt Zürich ein Darlehen von 8000Chf. Der Aufwand und die Geduld haben sich mehr als gelohnt. Vielen Dank allen Mitarbeitern von stipendium.ch.»


Philipp (32) aus Schwyz – Maturitätsschule für Erwachsene

Stipendien Referenz Philipp
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
«Im Alter von 32 Jahren die Matura für Erwachsene zu absolvieren, ist alles anders als eine einfache Aufgabe. Die finanziellen Ausfälle, welche durch den Arbeitsausfall entstehen, sollten auf einer reduzierten Basis gedeckt werden. Zum Glück wurde ich auf stipendium.ch aufmerksam. Dank dem kompetenten Team von Stipendium.ch wurden mir, für mich, geeignete Stiftungen vermittelt. Dafür war nur das Bezahlen eines geringen Betrages notwendig. Schlussendlich hat sich der Aufwand gelohnt. Jährlich erhalte ich einen Betrag von Fr. 2400.- von einer regionalen Stiftung überwiesen. Ich danke stipendium.ch für die Hilfestellung und kann sie nur weiterempfehlen.»


Natalie (39) aus Zürich – Master in Choreografie

Stipendien Referenz Natalie
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
«Ich musste schon öfters Stiftungen für kulturelle Projekte anfragen und wusste daher, dass die Suche, um die richtige Stiftung zu finden, schon ein eigenes Projekt sein würde. Als ich Stipendium.ch entdeckte, fiel mir ein Stein vom Herzen. Es war für mich eine unglaubliche Entlastung, sowohl zeitlich, als auch energetisch. Die Tatsache, dass stipendium.ch auch eine Gesuchsvorlage liefert, fand ich wirklich super. Ich warte zwar noch auf ausstehende Antworten, aber eine Zusage habe ich bereits – und die bezahlt mir das ganze Studiengeld! Ich hatte, ehrlich gesagt, wenig Hoffnung in meinem Fall, da ich oft durch alle Kriterien durchfalle; zu alt, 2. Studium, es ist «nur» ein Master in Choreografie, was noch sehr neu ist und keiner wirklich versteht, was es einem bringen soll. Auf jeden Fall kann ich Stipendium.ch jedem empfehlen. Sie antworten schnell und sind wirklich da, wenn du eine spezifische Frage hast. Ich wünsche euch allen Glück, wer nichts wagt, kann nichts gewinnen.»


Alina (25) aus St.Gallen – Hotelmanagement-Studium

Stipendien Referenz Alina
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
«Als ich mich entschlossen habe, eine Weiterbildung an der Hotelfachschule in Passugg (GR) zu machen, wurde mir sehr schnell bewusst, dass ich dies finanziell, ohne ein Stipendium, nie hinbekommen werde. Meine Eltern können mich finanziell nicht unterstützen, daher habe ich im Internet nach Stiftungen, welche Stipendien vergeben, gesucht. Dabei wurde ich aber nicht wirklich fündig. Eine gute Freundin hat mir dann „Stipendium.ch“ empfohlen. Nach kurzem E-Mailverkehr hatte ich dann auch meine 10 Adressen. Leider bekam ich sehr viele Absagen. Am Schluss jedoch, hatte ich dann doch noch Glück und mir wurde ein Stipendium für sechs Semester zugesagt. Ich kann Stipendium.ch wirklich jedem weiterempfehlen. Das Geld, das man für die Bearbeitung bezahlt, lohnt sich in jeden Fall. Für die Unterstützung bin ich sehr dankbar, schon für die Zeit welche mir dadurch eingespart wurde.»


Benjamin (24) aus Basel – Master in Rechtswissenschaften

Stipendien Referenz Nicola
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
«Von einem Freund hatte ich von Stipendium.ch erfahren, da er dadurch erfolgreich Stipendien erhielt und es mir es deshalb empfahl, es selber auch zu versuchen. Da ich mein Masterstudium aufgrund der Fächerangebote und Partnerunis in einer anderen Stadt machen wollte und ich deshalb von zu Hause ausziehen musste, benötigte ich ein Stipendium, um die Lebens- und Unterhaltskosten zu decken. Leider erhielt ich eine negative Antwort bezüglich Ausbildungsbeiträge von meinem Heimatkanton.
In der Folge erkundigte ich mich bei Stipendium.ch und wurde gut und rasch informiert und betreut. Nach Erhalt der Liste mit den Stiftungen & Fonds bewarb ich mich bei ca. 7-10 davon, da die Bewerbungen relativ aufwändig waren. Nach ein paar Monaten erhielt ich dann einige Absagen und glücklicherweise auch zwei Zusagen von Stiftungen, welche mir einmalig (CHF 3’000-.) und monatliche (CHF 500.-) Beträge zusicherten. Der Aufwand und das Warten hat sich gelohnt, da ich jetzt u.a. dank Stipendium.ch in einer anderen Stadt studieren und leben kann.»


Nicola (19) aus Zürich – Erstausbildung Gymnasium

Stipendien Referenz Nicola
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
Ich wollte aufgrund meiner ziemlich schweren Biografie in ein anderes Gymnasium wechseln. Dieses war leider in einem anderen Kanton und da keiner meiner Elternteile dort wohnte, wollte mich der Staat nicht finanziell unterstützen. Somit wäre ich auf Kosten von rund 17’000CHF sitzen geblieben, die der Staat bei elterlichem Wohnsitz übernommen hätte. Mir wurde durch das Amt für Höhere Bildung das Thema Stiftungen nahe gelegt und nach einer kurzen Recherche im Internet stiess ich auf stipendium.ch.
Durch die Liste von Stiftungen, sowie den im Preis inbegriffenen Tipps und Tricks, gelang es mir nach langem Hin und Her, dass mir der Betrag von einer einzigen Stiftung übernommen wurde. Ich bin stipendium.ch zutiefst dankbar für die Hilfe, denn ich bin nun an einer tollen Schule und bin nun in einer viel bessern Situation. Man könnte sogar sagen, stipendium.ch hat mir das Leben gerettet und dies war mir die Bearbeitungsgebühr wert.


Fabian (25) aus Bern – Weiterbildung Bachelor of Science Automobiltechnik

Stipendien Referenz Fabian
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Da mein Studium nur in Biel von der Berner Fachhochschule angeboten wird, ich aber im Kanton Aargau aufgewachsen bin und bis zu meinem Studienbeginn auch dort wohnte, habe ich für meine Studienzeit einen Wochenaufenthalt in der Nähe von Biel gemeldet. Da ich zuvor noch keinerlei Erfahrungen hatte in Sachen Stipendien und Vollzeit-Studium, herrschte bei mir grosse Unklarheit. Deshalb meldete ich mich bei stipendum.ch. Ich erhielt Unterlagen. Diese Informationen waren sehr hilfreich für mich und schufen Klarheit. So wusste ich, dass ich mich beim Kanton Aargau für die Stipendien melden muss. Ausserdem erfuhr ich von den unzähligen privaten Stiftungen. Ich von stipendium.ch eine Liste von privaten Stiftungen, die mich eventuell finanziell unterstützen würden.

Vom Kanton erhielt ich 4000 Franken. Dies hätte jedoch nicht gereicht um mein Studium zu finanzieren. Ich hatte deshalb grosses Glück, dass mich noch zwei private Stiftungen mit total 8000 Franken unterstützten. So konnte ich einen grossen Teil von meinen Studienkosten abdecken.

Durch den Email-Newsletter, welchen ich regelmässig von stipendium.ch erhalte, erfuhr ich von einem Stipendium für Durchschnittsstudenten für einen Sprachaufenthalt. Da ich mich angesprochen fühlte, habe ich mich beworben. Ich konnte es dann kaum glauben als ich erfuhr, dass ich diese Ausschreibung gewonnen hatte. So konnte ich kürzlich zwei unvergessliche Wochen in Malta verbringen.

Ich kann nur betonen, dass ich sehr zufrieden bin und kann dies jedem weiterempfehlen. Zudem möchte ich mich an dieser Stelle nochmals bei stipendium.ch bedanken.“


June (17) aus Aargau – Erstausbildung zur Grafikerin

Erfahrungen stipendium.ch
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Ich habe von stipendium.ch über 10 Adressen möglicher Stipendiengeber für meine Tochter gekauft. Es war ein voller Erfolg. Von insgesamt 20’000.- Franken Stipendien erhielt ich 12’000.- von verschiedenen Stiftungen. Ich danke stipendium.ch sehr für die fundierte Beratung und Anleitung. Vor allem die Stiftung, welche stipendium.ch für mich kontaktierte sprach einen hohen Betrag. Nur so konnte meine Tochter erfolgreich den Vorkurs an der Kunstschule absolvieren und hat nun eine der begehrten Lehrstellen als Grafikerin erhalten.“


Anna (19) aus Bern – Erstausbildung Gestalterisches Propädeutikum

Stipendien Referenz 1
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Zuerst versuchte ich auf eigene Faust ein Stipendium zu bekommen. Doch schnell merkte ich, dass das gar nicht so einfach ist. “Wo finde ich denn Leute, bzw. Stiftungen/ Fonds, die mich finanziell unterstützen wollen/können?“ fragte ich mich ständig. Da stiess ich beim Suchen im Internet auf die Seite Stipendium.ch. Anfangs war ich zögerlich gegenüber dem Betrag, den man zahlen muss, schliesslich war ich ja auf der Suche nach finanzieller Unterstützung… Aber nun sehe ich vollkommen, wofür man das Geld bezahlt. Man bekommt wirklich sehr hilfreiche Infos zum Erstellen eines Dossiers, passende Adressen und wenn ich noch Fragen hatte, wurde mir auch immer sehr freundlich weitergeholfen. Die Leute von Stipendium.ch geben sich sehr Mühe. Dank der Hilfestellung konnte ich von insgesamt 3 Stiftungen genug Geld zusammensammeln, dass ich das Propädeutikum mit voller Energie und ohne finanzielle Sorgen erleben konnte.“


Philip (28) aus Zürich – Zweitausbildung Tourismusfachmann HF

Stipendien Referenz 1
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Ich fand übers Internet zu stipendium.ch. Die Website schien mir professionell und nach anschliessender Kontaktaufnahme machte auch der Direktkontakt einen kompetenten und freundlichen Eindruck. Ich entschied mich für dieses CHF 80.– Dossier. Nebst dem erhaltenen Leitfaden zeigten sich die Mitarbeiter hilfsbereit und versuchten ihr bestmögliches mich mit nützlichen und prompten Informationen zu unterstützen. Mein Aufwand war zwar gross und ich erhielt hauptsächlich Absagen. Doch glücklicherweise kam ich zum Schluss doch noch auf eine Stiftung welche mich unterstützte mit einem Betrag von 1500.– Fr. Ein herzliches Dankeschön an stipendium.ch für die Unterstützung.“


Devin (25) aus Luzern – Zweitausbildung in Wirtschaftsrecht

Stipendien Referenz 1
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Ich war zuerst skeptisch, ob ich den Betrag von CHF 78.- für die Unterlagen ausgeben möchte. Ich habe es schliesslich gemacht und es hat sich gelohnt!
Da ich neben dem Studium einen Job hatte, bei dem es öfters Nachteinsätze gab, war ich auf ein Auto angewiesen. Das war sehr kostspielig und finanziell eine schwierige Zeit. Dank den Unterlagen von Stipendium.ch konnte ich Unterstützung von 3 Stiftungen finden und diese Zeit auch in finanzieller Hinsicht gut meistern. Ich habe nun 1.5 Jahre später erneut Unterlagen bezogen, um festzustellen, ob es neue Stipendienmöglichkeiten für mich gibt. Die Zusammenstellung trifft jeweils die persönlichen Verhältnisse und ist verständlich aufgebaut, so dass man damit erfolgreich eine finanzielle Unterstützung finden kann. Vielen Dank!“


Helene (27) aus Zürich – Weiterbildung gestalterisches Propädeutikum

Stipendien Referenz 1
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Durch die von stipendium.ch vorgeschlagenen Stiftungen & Fonds habe ich zwei verschiedene Stipendien erhalten (CHF 4000 und CHF 7100), die es mir erlauben, das gestalterische Propädeutikum zu besuchen. Die Stipendiensuche ist super praktisch gestaltet und hat mir sehr geholfen bei der Suche nach einem Stipendium. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, doch es hat sich gelohnt dran zu bleiben und nun kann ich den gestalterischen Vorkurs beenden und weiterhin an meinem Traum vom gestalterischen Beruf arbeiten. Das ist Gold wert.“


Esther (46) aus Bern – Zweitausbildung zur Bäuerin

Stipendien Referenz
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Nach erhalt der privaten Stiftungsadressen erstellte ich 8 komplette Dossiers. Das war sehr aufwändig und machte mich nervös. Mein Vater coachte mich dabei, er ist sehr erfahren darin und das half mir die Übersicht zu bewahren und ich schaffte das dann auch. Ich wollte es perfekt machen.
Nach bereits einer Woche erhielt ich die erste, schriftliche Zusage für Fr.1500.—Schulgeld und zwei Absagen. Nach weiteren zwei Wochen eine telefonische Zusage für den restlichen, notwendigen Betrag von Fr.1000.– . Das ist unglaublich schön! Damit ist es aber noch nicht ausgestanden, mir fehlen noch Beiträge. Vielleicht habe ich ja noch weiteres Glück. Es ist eine tolle Erfahrung, ich begegnete dadurch sehr freundlichen, ruhigen, wohlwollenden Menschen.“


Sandro (23) aus Luzern – Zweitausbildung BMS Vollzeit

Stipendien Referenz 1
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Ich habe ein Stipendium gefunden, welches mich 10 Monate lang mit CHF 1,800.- pro Monat unterstützte (CHF 18,000 insgesamt). Da ich während dieser Zeit kein Einkommen hatte, war ich auf solch eine Unterstützung angewiesen. Dank diesem Stipendium konnte ich die Berufsmatura erfolgreich absolvieren.“


Léonie (16) aus dem Aargau – Erstausbildung Gymnasium

Stipendien Referenz 1
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Ich habe tolle Erfahrungen gemacht mit Stipendium.ch. Ich hätte nie gedacht, dass wir etwas von einer Stiftung bekommen (am Ende waren es CHF 27,000 für 1.5 Jahre). Ich hatte mehrere Schulwechsel hinter mir wegen Stellenwechsel meiner Eltern. Wir sind schliesslich im Kanton Aargau gelandet. Ich bin aber ausserhalb des Kantons zur Schule. Aargau verlangt, dass man Schulgeld bezahlt, wenn man nicht im Kanton zur Schule geht. Ich hatte aber schon 4 Schulwechsel innerhalb von 3 Jahren gemacht, habe es ins IB Programm meiner Schule geschafft und das wäre alles verloren gegangen. Stipendium.ch hat mir ermöglicht durch ihr Know- How die richtigen Stiftungen für unseren Fall anzuschreiben mit den richtigen Unterlagen, die die jeweiligen Stiftungen verlangt haben. Und es hat geklappt! Ich bin richtig froh.“


Janine (21) aus Zürich – Zweitausbildung Visual Merchandiser

Stipendien Referenz 1
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Ich war am Anfang skeptisch gegenüber stipendium.ch, allerdings sah ich darin die einzige Möglichkeit, die Weiterbildung zur Merchandiserin machen zu können. Auch mit Hilfe der Unterlagen und Musterbewerbungen war das Zusammenstellen der Dossiers sehr zeitintensiv, aber es war die Beste Investition, die ich machen konnte. Nach nur 5 Gesuchen erhielt ich eine Zusage für ein Stipendium in der Höhe von 3500.-.“


Raphael (26) aus Zürich – Zweitausbildung Regisseur

Stipendien Referenz 2
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
“Für meine Zweitausbildung als Regisseur benötigte ich ein Stipendium. Es handelte sich um einen Master of Arts (Vollzeit-Studium). Der zeitliche Aufwand erlaubte mir nicht, neben der Ausbildung einer Arbeit nachzugehen. Nach langer vergeblicher Suche fand ich über stipendium.ch endlich eine Stiftung, welche mich finanziell unterstützen wollte. Ich erhielt 16’000 CHF was einen Grossteil meiner Ausgaben für die zwei Jahre deckte. Im Vornherein war ich skeptisch über die Dienstleistung von stipendium.ch. Heute kann ich jedoch sagen, dass die Gebühr von 78 Franken die lohnenswerteste Investition war, welche ich je gemacht habe.”

Meine Erfahrung mit stipendium.ch Teil 2:
“Aufgrund des ersten Erfolges habe ich mich dazu entschieden nochmals eine Nachrecherche bei stipendium.ch machen zu lassen. Wieder hat eine Stiftung für CHF 6000.- zugesagt.”

Kommentar stipendium.ch:
Hier handelt es sich um eine Ausnahme – nur wenige Personen erhalten gleichzeitig von mehreren Stiftungen Stipendien.


Sabrina (20) aus dem Aargau – Handelsschule

Stipendien Referenz 3
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
“Für meine Vollzeitausbildung im KV suchte ich ein Stipendium und habe mich dann bei stipendium.ch gemeldet und die Stipendienübersicht bezogen. Ich habe ein paar Stunden gebraucht um die Unterlagen zusammen zu bekommen. Danach habe ich nochmals an stipendium.ch geschrieben und gefragt, ob Sie mein Motivationsschreiben mal anschauen könnten. Darauf bekam ich einen schnell antwort und Sie waren sehr hilfsbereit. Nachdem ich die Unterlagen versendete, bekam ich nach zwei Tagen schon einen Anruf und sagten, dass ich mit einem Beitrag rechnen kann. Insgesamt habe ich nun 3600.- Franken erhalten. Es hat sich wirklich gelohnt.”

Kommentar stipendium.ch:
Im Normalfall ist die Wartefrist auf eine Antwort zu einem Gesuch länger. Man muss mit 3-12 Wochen rechnen.


Laura (20) aus Luzern – Dipl. Technikerin HF Textil Fashion Design

Stipendien Referenz 4
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
“Nach meiner persönlichen Beratung bei Stipendium.ch habe ich einen Stipendiengeber gefunden, der mich seit letztem Jahr unterstützt. Er fand es super, dass ich mich sehr engagiere und auch noch selbst arbeite. Deswegen unterstützt er mich jetzt für die nächsten drei Jahre in meinem berufsbegleitenden Studium für den Dipl. Techniker/in HF Textil Fashion Design, mit 3’400.-/Jahr.”


Miroslaw (53) aus Bern – Habilitation

Stipendien Referenz 5
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
“Das Projekt an einer Universität in London war interessant und spannend. Nun, ich konnte es selber nicht finanzieren, die Uni in London konnte mir finanziell auch nicht helfen. Per Zufall habe ich stipendium.ch gefunden. Nach kurzem Zögern habe ich diese Institution vorsichtig gefragt, ob sie mir helfen können. Ihre Professionalität und die unkomplizierte Art hat mich positiv überrascht. 12 Adressen habe ich von stipendium.ch innerhalb von ein paar Tagen erhalten. Im Endeffekt hat mir eine Stiftung 3000 sfr für mein Projekt zur Verfügung gestellt. Unglaublich! Miroslaw M.”


Priska (34) aus Zürich – Weiterbildung an Tourismusfachhochschule

Stipendien Referenz 6
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
“Am Anfang war ich ein bisschen skeptisch, da ich Stipendium.ch fast schon aufdringlich fand, da ich das Geld nicht sofort überweisen wollte, da ich noch auf die Bestätigung der Fachhochschule wartete. Es kam mir nicht sonderlich seriös vor. Als ich das Geld jedoch überwiesen habe, kamen schnell alle Informationen zugeschickt. Ich würde das auch unbedingt mit dem Muster dazubestellen, da ich sonst gar nicht gewusst hätte was ich da überhaupt schreiben sollte. So bekommt man einen Einblick und siehe da es hat sich gelohnt. Der Aufwand ist zwar gross mit der Zusammenstellung des Dossiers wie in einer Bewerbung. Jedoch habe ich bereits nach 3 Wochen meine erste Zusage erhalten und CHF 2’000.-! Ich würde Stipendium.ch auf jeden Fall weiterempfehlen. Besten Dank für die Unterstützung. Für mich hat sich die Zusammenarbeit gelohnt.”

Gabriele (48) aus Bern – Erstausbildung zur Arbeitsagogin

Stipendien Referenz 7
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
“Am Anfang fand ich rund CHF 80.- viel Geld für eine Stipendienliste. Ich hatte nämlich schon selber verschiedene Stipendienmöglichkeiten gefunden. Es stellte sich heraus, dass die Stipendienmöglichkeiten von stipendium.ch sehr gut waren. Eine dieser Stiftungen gewährte mir ein Stipendium von CHF 22,800 und deckte somit die gesamten Kosten meiner Ausbildung. Ansonsten war ich auch zufrieden mit stipendium.ch, da ich mehrmals anrufen durfte sowie von den Musterunterlagen profitierte.”


Oliver (20) aus Zürich – Weiterbildung zum dipl. Betriebswirt HF

Stipendien Referenz 8
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
”Ich habe rund CHF 80.- in die Unterlagen von stipendium.ch investiert, 4 Stunden lang Gesuche geschrieben und eine Zusage im Wert von CHF 1500.- erhalten. Für mich hat es sich gelohnt mit stipendium.ch zusammen zu arbeiten.”

Amelia (31) aus Bern – Weiterbildung Diploma in Dance Studies at Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance

Stipendien Referenz 9
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
”Kurz nachdem ich die Gesuche bei über 10 Stiftungen eingereicht hatte, bekam ich bereits positives Feedback, nämlich, dass ich CHF 5000.- erhalten würde. Nun warte ich gespannt auf die Antworten der übrigen Stiftungen.”

Yvonne (32) aus Zug – Erstausbildung Handelsdiplom

Stipendien Referenz 10
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„stipendium.ch hat mir innerhalb weniger Tage alle möglichen Stipendiengeber herausgesucht. Zunächst war ich überwältigt den Aufwand der Gesuchserstellung anzugehen, da ich kein Freund von Papierkram bin. Die Mitarbeiter von stipendium.ch haben mich aber motiviert die Gesuche zu erstellen und einzureichen. Am Ende hat sich alles als relativ unkompliziert herausgestellt und ich erhielt ein Stipendium von CHF 4000.- für mein erstes Semester zugesprochen.“

Joelle (24) aus Zürich – Designstudentin an der Fachhochschule Nordwestschweiz

Stipendien Referenz 11
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Ich habe für mein Studium von einer Stiftung CHF 8000.- erhalten und paar Wochen später von einer zweiten Stiftung CHF 1000.- für das Frühlingssemester 2013. Nachdem man die Gesuchsunterlagen einmal erstellt hat, kann man diese einfach vervielfachen und bei den verschiedenen Stiftungen/Fonds und Vereinen einreichen.“

Bettina (45) aus Basel – Zweitausbildung zur Primarlehrerin

Stipendien Referenz 12
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Nach einer persönlichen Beratung bei stipendium.ch habe ich die richtige Stiftung in Basel gefunden. Zwei Monate nach der Beratung habe ich ein Stipendium von CHF 2500.- zugesprochen bekommen.

Silvia (44) aus Aargau – Zweitausbildung zur Dipl. Naturheilpraktikerin

Stipendien Referenz 13
Meine Erfahrung mit stipendium.ch:
„Die Dokumente von stipendium.ch haben mir aufgezeigt, welche Stiftungen bzw. Fonds für mich als Stipendiengeber in Frage kommen. Mit den von stipendium.ch zur Verfügung gestellten Unterlagen konnte ich rasch meine Gesuche erstellen und einreichen. Eine Stiftung im Kanton Aargau hat mir dann ein Stipendium von CHF 5000.- zugesprochen.“

Feedback 2